Riesen-Ansturm auf die ersten Tickets

Geschrieben von Daniel Widmer

An der Gewerberausstellung in Ruswil war das Organisationskomitee vom Innerschweizer Schwing- und Älplerfest 2018 in Ruswil mit einem Stand vor Ort. Wie in den Vorwochen angekündigt gingen die ersten 1‘000 Tickets in den Vorverkauf und den zahlreichen Besuchern wurden interessante Details zum Fest offengelegt. 

Schon früh entschied sich das OK vom Innerschweizer Schwing und Älplerfest 2018 in Ruswil an der „Gwärb Ruswil“ vom 27.-29. Oktober mit einem Stand vor Ort zu sein. Im Nachhinein kann man sagen, dass dies die absolut richtige Entscheidung war. Die Gewerbeausstellung bot mit über 8‘000 Besuchern die ideale Plattform sich der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Am schön hergerichteten Stand  konnte man diverse Gaben und den Festarealplan begutachten. Der Stand war zudem gespickt mit vielen Details über das Programm am Schwingfest und  in der Vorwoche des Schwingfests mit der Schwingerparty. Die Rottaler Eidgenossen, Philipp Gloggner, Stefan Stöckli und Sven Schurtenberger, waren ebenfalls vor Ort und gaben den begeisterten jungen Schwingerfans ihre Autogrammkarten ab. Auch Paul Vogel, Obmann des Eidgenössischen Schwingerverbandes und Peter Achermann, Präsident des Innerschweizerischen  Schwingerverbandes, schauten am Stand vorbei und teilten mit dem Organisationskomitee die Vorfreude auf das ISAF 2018 am 1. Juli in Ruswil.

1‘000 Tickets innert Kürze weg
Wie angekündigt gingen am Samstag um 11.00 Uhr die ersten 1‘000 Tickets in den Verkauf. Bereits eine Stunde vor der Türöffnung standen die Interessenten in Scharen vor der Tür und erhofften sich die gewünschten Eintrittstickets für das Schwingfest ergattern zu können. Bereits nach 31 Minuten waren die Eintrittsbillette weg. Auch das Interesse an den Tickets für die Schwingerparty war gross und so mancher entschied sich an diesem tollen Event dabei sein zu wollen. Der Grossteil der restlichen Tickets für das Schwingfest geht nun wie immer an die Schwingklubs. Im Frühjahr startet dann anschliessend der öffentliche Verkauf.

Helfer und Gabenspender gewonnen
Welch positives Echo man am ISAF-Stand von der Bevölkerung für diesen Grossanlass erhielt war schlicht herausragend. Es wurden interessante Gespräche geführt und viele Leute konnte man als Gabenspender gewinnen. Da an einem Fest in dieser Grösse auch viele Helfer gebraucht werden, ging man offen auf die Leute zu und bat freundlich um die Mithilfe. Ob Schwingerfreund oder „noch“ nicht, die Reaktion der Gwärb-Besucher war phänomenal. Rege wurden die Personaldaten angegeben und miteinander nach einem passenden Helfereinsatz gesucht.